Philanthropische Initiative

Neben der Anpassung an die „neue Normalität“ nutzen die alkoholproduzierenden Unternehmen diese Gelegenheit, um verschiedene Ursachen und Segmente zu unterstützen und ihnen den dringend benötigten Schub in dieser Krise zu bieten.

Zum Beispiel hat Pernod Ricard India 150 Millionen Pfund für die Unterstützung von Gesundheitseinrichtungen in Indien zugesagt. Die Marke arbeitete auch mit Transportgewerkschaften im Land zusammen, um Händedesinfektionsmittel und Masken an LKW-Fahrer zu liefern.

Pernod Ricard, das Unternehmen, das hinter Namen wie Absolut Vodka und Chivas Regal steht, hat zur Initiative „Rise for Bars“ der National Restaurant Association of India (NRAI) beigetragen, die darauf abzielt, Spenden für Barangestellte in schwierigen Zeiten zu sammeln.

Umweltbewusstes Geschäft

Sowohl auf dem nationalen als auch auf dem internationalen Markt für alkoholische Getränke gewinnt die Nachhaltigkeit an Dynamik.

Kürzlich gab Diageo bekannt, dass es eine zu 100 Prozent kunststofffreie Spirituosenflasche auf Papierbasis aus nachhaltigem Holz hergestellt hat. Die Flasche wird Anfang 2021 mit Johnnie Walker debütieren.



Markus Wischenbart